Sonntag, 16. September 2012

Papa und Tom allein Zuhaus

Tom ist 3 Monate und 5 Tage alt

Für heute hatte ich mir vorgenommen ins Fitnessstudio zu gehen und der Tom-Papa sollte auf Tom aufpassen. Es war allerdings erst das zweite Mal, dass mein Mann mit Tom alleine war.

Um 09:30 Uhr habe ich Tom gestillt und für sein 30-Minuten-Schläfchen oder auch "Power Napping" genannt, hingelegt. Schnell alles zusammen gepackt und zur Haustüre raus.

Das Fitnessstudio ist zum Glück direkt in der Nähe und so konnte ich gute 45 Minuten einplanen. Ich habe mich darauf gefreut Klatschheftchen auf dem Crosstrainer zu lesen und laut Musik auf dem Laufband zu hören.

Aber die Gedanken schweiften unweigerlich immer wieder zu Tom und meinem Mann. Der Blick fiel regelmäßig aufs Handy, welches man eigentlich nicht mit auf die Trainingsfläche nehmen darf. Ob die Zuhause ohne mich klar kommen?!

SMS: "Alles in Ordnung  bei euch? Ich bin jetzt auf dem Laufband"

Es tut sich nichts, das Handy bleibt stumm. Mittlerweile ist meine Mutter eingetroffen und gesellt sich auf das Laufband neben mir. Wir unterhalten uns und plötzlich summt das Handy. Mist, ich habe einen Anruf verpasst!

SMS trifft ein: "Wann kommst du wieder Heim?"

Ohweh, da wird doch nichts passiert sein?! Schnell zurückrufen...

"Schläft Tom noch?"
"Nein, er hat nicht lange geschlafen."
"Hat er geweint?"
"Nein, alles in Ordnung."
"Warum hast du angerufen?!"

"Tom macht gerade in die Windel und muss gewickelt werden."

Es war alles bestens gewesen, meine zwei Männer sind super ohne mich klar gekommen, nur Wickeln, das muss dann doch die Mama machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...