Dienstag, 23. Oktober 2012

B(r)eikost: Selbstgekocht

Tom ist 4 Monate 1 Woche und 5 Tage alt

Ich hatte es tatsächlich gewagt und am 13. Oktober zu Kochtopf, Waage und Pürierstab gegriffen und Karottenbrei selbstgekocht. Ich war mächtig stolz auf mich selbst, mein Mann hat mich mit den Worten "Das kann doch jeder Depp kochen" gleich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Was täte ich nur ohne diesen wunderbaren Mann, der nie ein Blatt vor den Mund nimmt?!

Ich habe den Brei zuerst gemischt mit dem Alnatura Karottenbrei angeboten, Tom hat sich nicht beschwert und gegessen. Ich kann also annehmen, dass es soweit schmeckt.

Da ich allerdings nicht jeden Tag vor Toms Mittagsbrei dazu komme alles frisch zu kochen, habe ich das ganze in Eiswürfelbehälter portioniert. Mache ich im Moment sogar mit den gekauften Gläschen so. Die darf man nämlich nur einen Tag aufheben und Tom isst noch kein ganzes Glas leer, wäre reine Verschwendung.

Am vergangenen Freitag gab es das erste Mal Pastinake (gekauft) und die wurde so gut angenommen, dass es Sonntag zum ersten Mal Pastinake-Kartoffel (gekauft) gab. Gestern hat Tom eine ordentliche Portion davon verdrückt. Das hatte ich zum Anlass genommen Pastinake mit Kartoffel selbst zu kochen, ging genauso easy wie Karottenbrei.

Jetzt liegt hier noch ein Hokkaidokürbis, der wird diese Woche auch zu noch Brei verarbeitet.

Kommentare:

  1. Immer dran denken: NIcht zu schnell das Gemüse wechseln!

    AntwortenLöschen
  2. Ne, wir wechseln pro Woche bisher einmal. Er kennt jetzt Karotte und Pastinake pur und Pastinake/Kartoffel. Den Kürbis gibts in Woche 3.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...