Samstag, 16. März 2013

Anstrengend

Tom ist 9 Monate und 5 Tage alt

Heute war einer dieser Tage, an denen alles, was sich so angestaut hat, raus musste. Ich war wirklich verzweifelt, angefressen und wütend. So eine schöne Mischung aus verschiedenen Gefühlen - Gefühlschaos.

Mein Sohn ist wirklich das Wundervollste auf der Welt für mich, aber trotzdem ist das Leben als Familie nicht immer wundervoll, sondern oftmals einfach nur anstrengend.
Mich nervt es enorm, dass ich es nach 9 Monaten Muttersein immer noch nicht auf die Reihe bekomme, den Haushalt zu versorgen. Das schließt Putzen, Kochen und Einkaufen mit ein.

Einkaufen will ich schon seit Mittwoch, geschafft habe ich es erst heute Abend mit meinem Mann. Gegessen haben wir bei meinen Schwiegereltern und die Heusäcke für die Schweinchen hat mir meine Mutter gekauft und mein Vater gebracht. Außerdem war meine Mutter heute Mittag noch da, damit ich das Bad putzen konnte.

Nun könnte man sagen, ist doch wundervoll, du hast das Dorf, dass man braucht um ein Kind zu erziehen, um dich. Aber ich fühle mich damit nicht wohl, will es alleine schaffen...
... andere schaffen das doch auch, oder nicht?!

Ich fühle mich derzeit sehr ans Haus gebunden, der Frosch ist nicht unschuldig daran, obwohl er dafür überhaupt nichts kann. In seinem Kopf scheint gerade ganz viel zu passieren, was ihn verunsichert. Außerdem fremdelt er und klebt noch intensiver an mir als sonst. Es ist auch wirklich schön, dass er so anhänglich und schmusig ist, er wird sowieso so schnell groß. Aber es zährt auch sehr an den Nerven, wenn man sich keine 5 Schritte entfernen darf. Mit Wehmut denke ich an die Zeit, als Tom zufrieden eine gefühlte Ewigkeit unter dem Spielbogen lag und ich ein schlechtes Gewissen hatte. Seit Neustem mag mich Tom nicht einmal mehr im Auto aus den Augen lassen.
 
Am Donnerstag wollte ich mit ihm in die Krabbelgruppe und lasse gerade den Autositz auf der Station einrasten, da geht die Sirene hoch. Zu allem Überfluss hatte ich auf der Frontscheibe eine Centimeter dicke Eisschicht. Ich hab also gleichzeitig versucht dem Frosch zu signalisieren, dass ich ihn nicht alleine zurücklasse und diese Eisschicht zu entfernen... ich hab dann Tom aus dem Auto geholt und bin Zuhause geblieben.

Irgendwas ist derzeit eigentlich immer... und dann denke ich, solange ich noch Zeit habe zu bloggen, kann es so schlimm auch nicht sein. Vielleicht stimmt auch etwas mit meinem Zeitmanagement nicht oder ich setze die Prioritäten falsch?! Aber mal ehrlich, wer hat den in den Freizeitlücken ständig Lust zwischen Staubsauger und Waschmaschine hin und her zu rennen?

Kommentare:

  1. Dazu kann ich nur sagen: Total normal!!! Ich renn auch immer in Mini- Freizeitlücken durch die Gegend und mach mein Zeug... Die Maus ist auch irgendwie nur anhänglich und lässt mir nicht gerade viel Luft... Mit dem Mini- Dorf hab ichs auch recht oft, aber anders geht es manchmal einfach nicht... Und mit dem Geschäft schon 2x nicht... Hätt das auch manchmal gerne anders, es ganz allein hin zu kriegen, aber das hätte nichts mit Vernunft zu tun- mur mit Starrsinn... LG Y

    AntwortenLöschen
  2. Kannst du denn was machen mit Tom ? Ich trag das Babymädchen morgens auf dem Rücken und mache dann alles was so mit ihr geht, und es geht schon recht viel.
    Ansonsten, wenn du Hilfe hast, annehmen und Aufgaben verteilen. Oma geht einkaufen ? dann geb ihr deine Liste doch mit. Oder las sie wirklich einmal die Woche den Frosch nehmen und an dem Tag erledigst du alles was ansteht. So einen Omtag haben anscheinend viele, um uns herum leben nur ältere Leute und die haben alle 1-2 ml pro Woche die Enkelkinder hier ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tragen geht nicht mehr ganz so gut, wenn ich Kochen will oder Wäsche mache, dann gehts. Aber meist versucht Tom sich aus dem Sling zu kämpfen.

      Meine Mutter ist eigentlich recht viel hier, ist jetzt aber auch 1,5 Wochen ausgefallen, weil krank.

      Die Großeltern von Tom sind halt alle 4 noch Berufstätig.

      LG

      Löschen
  3. Ich bin grad zum ersten Mal hier, und "kenn" dich noch gar nicht.
    Aber wenn du magst, kannst du dir mal diese beiden Posts durchlesen, ich glaube, es geht ganz vielen ganz ähnlich - und die meisten sagen nichts...

    http://chezahuefa.blogspot.ch/2012/12/seltsames-gefuhl.html

    http://chezahuefa.blogspot.ch/2013/01/ein-paar-mama-gedanken.html

    ganz liebe Grüsse aus Zürich

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...