Dienstag, 5. März 2013

Bronchitis, Antibiotika und Abstillen

Tom ist 8 Monate 3 Wochen und 1 Tag alt

Ich krebse jetzt seit dem Wochenende mit Husten rum, am Sonntag gesellte sich mit Karacho ein Schnupfen hinzu. Genommen habe ich einen pflanzlichen Hustenstiller und Nasenspray. Zum Arzt wollte ich nicht, ich hatte keine Lust ewig im Wartezimmer zu sitzen, nur damit ich gesagt bekomme, dass man mir sowieso nichts verschreiben könne, weil ich noch Stille.

Nun ging es mir aber immer schlechter, anstatt besser. Die letzte Nacht war furchtbar, mir war heiß und kalt im Wechsel und Tom wollte alle 2 Stunden trinken. Deshalb bat ich meinen Mann Zuhause zu bleiben, es war ihm aber nicht möglich und ich hätte sowieso nur eine Erkältung...

So rückte heute meine Schwester, die gestern schon Kinderbetreuung spielte, wieder an und mein Schwiegervater fuhr mich Häufchen Elend zum Arzt.

Diagnose: Bronchitis

Ich muss Antibiotika nehmen und soll Abstillen, von jetzt auf gleich. Ich war den Tränen nahe und irgendwie geschockt. Mit Penicillin hätte ich wohl weiterhin Stillen können, aber dagegen bin ich allergisch und das kam nicht in Frage.

Zu meinem Erstaunen war mein Mann deswegen echt betroffen. "Wars dass dann jetzt, für immer?! Geht das dann nicht mehr?!

Nun habe ich mich über den Tag mit dem Gedanken angefreundet und mich gefragt, ob das jetzt vielleicht einfach der richtige Zeitpunkt zum Abstillen ist.

Trotzdem habe ich vorhin beim Kinderarzt angerufen und siehe da, ich darf Tom Stillen. Das Antibiotika würde Tom im Falle einer Bronchitis auch bekommen. Außerdem sei er kein ganz kleines Baby mehr, dass ihm die Menge, die über die Muttermilch ginge, viel ausmachen würde.

Die Arzthelferin hat mir noch geraten einen Mundschutz zu tragen und die Hände zu desinfizieren. Allerdings denke ich, dass diesbezüglich der Zug bereits abgefahren ist. Ich hoffe einfach, dass der Frosch sich nicht noch ansteckt.

Meine Mutter hat sich für Morgen frei genommen und ich bin unendlich dankbar und glücklich, dass ich sie habe.

Kommentare:

  1. Oh je! Wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung!! Sollte sich Euer Frosch angesteckt haben (das kann man einfach nicht verhindern- entweder ja oder einfach Glück) kriegt er über die Milch dann wenigstens gleich noch ein bißchen was zu seinem Schutz. Und man kann den Würmchen ja auch nicht einfach plötzlich fern bleiben und sich nicht mehr nähern- die kriegen ja einen Koller ohne Gleichen weil sie das nicht verstehen können!!
    LG Y
    PS: Hab die Bronchitis auch bereits hinter mir... Meine Süße hat sich da z.B. zwar angesteckt, hat aber durch das hohe Fieber alles rasend schnell vernichtet und brauchte lediglich Schleimlöser! Und mein Männlein hats gar nicht bekommen...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Omas sind Gold wert! Kann ich auch ein Lied von singen...
    Gute Besserung!

    Gruß,
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  3. Puh, das ja mal ein Schock! Gut, dass Du weiterstillen darfst, die meisten Antibiotka sind ja zum Glück stillverträglich. Ich denke, Tom wird es Dir danken, sicherlich mag er noch gerne weiter stillen :)

    AntwortenLöschen
  4. Oha! Gute und schnelle Besserung!

    AntwortenLöschen
  5. Du hast tolle Unterstützung! Das ist echt klasse! Ich hoffe, du bekommst deine Bronchitis bald in den Griff. Das schlaucht!

    An dem Beispiel sieht man wieder, dass man lieber zwei Meinungen einholt. Der eine Arzt macht Panik, der andere kann Entwarnung geben. Irgendwie erlebe ich das immer wieder.

    Gute Besserung! :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...