Samstag, 9. März 2013

Hinweise für Eltern: Hamsterhaltung

Heute mal ein Post  zum Thema Hamsterhaltung mit freundlicher Genehmigung von TheFeldhamster von Naturnahe Hamstergehege.

Wenn Sie Eltern sind, die die Anschaffung eines Hamsters für ihre Kinder erwägen, dann sollten Sie folgendes wissen:
  • Hamster sind nachtaktiv und daher für Kinder nur bedingt geeignet. Erst wenn Ihr Kind oder Teenager bis ca. 22:00 aufbleiben darf macht die Anschaffung eines Hamsters Sinn, da das Kind den Hamster sonst kaum zu Gesicht bekommen und schnell das Interesse an dem Tier verlieren wird. Oder den Hamster tagsüber weckt, was Tierquälerei ist.
  • Hamster sind Beobachtungstiere, keine Kuscheltiere. Sie eignen sich garnicht für kleine Kinder, deren Feinmotorik noch nicht richtig ausgebildet ist. Speziell für Zwerghamster ist der Griff eines Kleinkindes lebensgefährlich; immer wieder werden Zwerghamster von Kindern unabsichtlich zerquetscht.
  • Das Kinderzimmer ist kein wirklich guter Platz für das Hamstergehege. Hamster können in der Nacht Lärm machen, der den Schlaf des Kindes stört und tagsüber stört das Kind den Hamster beim Schlafen (zb. durch Musikhören, etc). Wenn der Hamster im Kinderzimmer gehalten werden soll, dann ist darauf zu achten, daß das Kind ihn tagsüber nicht stört, das Gehege nicht direkt neben dem Bett steht und das Hamstergehege so gestaltet ist, daß der Hamster möglichst wenig Lärm verursacht. Dies lässt sich dadurch erreichen, daß man dem Hamster ein großes, abwechslungsreich gestaltetes Gehege und ein leises Laufrad (zb. ein Holzlaufrad mit Kugellager) anbietet. Weiters bietet sich die Haltung in einem Aquariumbecken an, da der Hamster dann nicht am Gitter nagen kann.
  • Artgerechte Hamsterhaltung ist nicht billig. Mit mindestens(!) €100,- für die Grundausstattung muß man rechnen. Wenn Sie ein "billiges Wegwerftier" anschaffen möchten, dann kaufen Sie bitte ein Stofftier. Verabschieden Sie sich von der gängigen Vorstellung vom Hamster als einem billigen, anspruchslosen Tierchen in einem kleinen Gitterkäfig. Hamster sind vielmehr die etwas günstigere Variante eines Terrarientieres - sie sollten genauso als Beobachtungstiere in einem großen Terrarium gehalten werden wie ein teures Reptil, benötigen lediglich weniger teure Terrarientechnik (keine aufwändige Heizung, Bewässerung, Nebelsprüher, Regler, Zeitschaltautomatiken etc.) und die Tiere selbst sind günstiger zu erhalten als Reptilien.

Kaufen Sie keine viel zu kleinen quietschbunten Gitterknäste auch wenn Ihre Kinder diese vllt. toll finden. Machen Sie ihren Kindern klar, daß diese oft kleiner als Laborkäfige sind - eine typische Labor-Makrolonbox T3 hat zb. 45cm x 27cm, eine Makrolonbox T4 57cm x 37cm. Kein geliebtes Heimtier sollte kleiner als in einem Versuchslabor wohnen müssen! Ich nehme an, daß Sie ein Tier anschaffen, damit Ihr Kind lernt Verantwortung zu übernehmen und Interesse an Natur und Tieren entwickelt. Das geht aber nur mit einem tiergerechten Gehege. Ein Tier in einen nicht tiergerechten Gitterknast zu sperren lehrt ihr Kind nichts und beobachten kann man das Tier in so einem "Behältnis" auch nicht gut.

Seien Sie ein Vorbild für Ihre Kinder! Schaffen Sie kein Tier an weil die Kinder betteln, sondern nur dann, wenn Sie tatsächlich einem Tier ein Zuhause bieten möchten. Denken Sie immer daran, daß im Endeffekt immer Sie als Eltern für das Wohl des Tieres verantwortlich sind.

Artgerechte Haltung in einem naturnahen Gehege kann Kinder und Teenager dagegen vieles lehren: Beobachtung eines kleinen Stücks Natur in der eigenen Wohnung, Rücksichtnahme auf ein Tier, Übernehmen von Verantwortung sowie handwerkliches Können. Speziell für Mädchen im Teenageralter ist das Basteln von Hamsterzubehör oder der Bau eines Eigenbaukäfigs eine gute Motivation das Handwerkeln zu erlernen - eine wichtige Fähigkeit für das spätere Leben.

Ein sehr guter Artikel zum Thema ist auch
"Mama ich will ein Meerschweinchen!" auf Nagerinfo (diebrain).

Quelle: Naturnahe Hamstergehege

Kommentare:

  1. Schön, dass jemand mal auf diese Punkte hingewiesen hat - fällt mir auch in meinem Umfeld auf, dass viel zu wenig Leute Bescheid wissen, dass sich Hamster eigentlich nicht gut als Haustiere für kleinere Kinder eignen. Meerschweinchen oder Kaninchen sind da deutlich besser geeignet.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Liebe,
    immer wenn ich irgendwo was lese und beginne denke ich bitte nicht bitte schlagt keinen Hamster als Haustier vor und da fange ich bei dir an zu lesen und bin total begeistert weil es immernoch doch so viele Hamster, Hasen und Co. gibt die in viel zu kleinen Käfigen in irgendwelchen Kinderzimmern versauern müssen. DANKE für den tollen Beitrag

    AntwortenLöschen
  3. Gutes Thema, das du da angesprochen hast!

    Selbst Meerschweinchen und Kaninchen sind keine geeigneten Haustiere für kleine Kinder, da sie Fluchttiere sind und nicht hochgenommen werden wollen. Leider werden sie - gerade jetzt zu Ostern - zu Hauf in Zooläden als Kinderspielzeug verkauft.

    Wenn die Tiere dann aggressiv werden, weil sie sich nicht anders zu helfen wissen, landen sie letztendlich im Tierheim. Schlimm...

    Danke für den Beitrag!!

    Liebe Grüße

    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde auch, das sich Hasen nicht als Haustiere für zu kleine Kinder eignen! Und sie brauchen enorm viel Platz! 2-3 qm pro Hase! Und da sie immer mind. zu zweit gehalten werden sollen, macht das mal locker 5-6qm. Die hat so schnell nicht jeder! Und nicht jeder Vater ist bereit, ein sicheres Gehege im Garten zu bauen- man denke nur mal an den Schutz, der im Boden gegen Durchbuddeln angebracht werden muss... Dann sollte man ins Gehege rein laufen können- also mind. 2m hoher Zaun und von oben muss es gegen Raubtiere wie Marder, Katzen und Vögel abgesichert werden... Und dann muss man auch bei JEDER Witterung raus, um die Tiere zu füttern und das Gehege zu säubern... Ist halt nicht immer Sommer...
    LG Y

    AntwortenLöschen
  5. finde ich super, dass du das mal ansprichst! meine eltern (meine mutter...) hat sich nieeeeee informert, bevor ein tier für die kinder angeschafft wurde. so hat damm die wasserschildkröte die fische angenagt und ich hatte ein einzelnes meerschweinchen... das tut mir heute noch total leid!!! ich habs damals zum 6ten geburtstag bekommen und konnte halt auch nich nich lesen, später hab ich mir vor jedem haustierwunsch erstmal ein buch zum thema gekauft, weswegen ich dann doch erstmal keine desgus und chinchillas haben wollte ;)
    jetzt haben wir 2 hasen, die im winter und nachts im wohnzimmer stehen (selbstgebauter stall) und im sommer tagsüber wenn wir dabei sind (zu viele katzen und kein fester stall, nur so n gehege) draussen rumflitzen können :) haustiere für kinder sind die definitiv nicht, die mögen mich z.b. gar nicht, die wollen nur futter von mir haben ^^ kuscheln? nee, geh weg :) die kuscheln lieber untereinander ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...