Dienstag, 7. Mai 2013

Betreuungsplatz die Xte

Tom ist 10 Monate 3 Wochen und 5 Tage alt

Ich hatte diese Woche bereits den Anruf vom Kindergarten erwartet bzgl. Koordination eines Gespräches für den 2-Tages-Platz (Mo, Di je 5 Std.) in der Spielgruppe.

Nun wurde uns heute ein 3-Tages-Platz (Mi - Fr, je 5. Std.) angeboten. Es wären eigentlich 7 Kinder vor dem Frosch auf der Warteliste gewesen, einige davon sind bis zum 01. Juli allerdings noch kein Jahr alt und andere warten lieber auf einen Platz in der Kinderkrippe (Mo-Fr 4-6 Std.) im September und da fängt jetzt mein Gedankenkarussell an...

Wir werden den 3-Tages-Platz nehmen und ich gehe ab September 2013 für 2 Tage jeweils 3,5 Std. arbeiten, das steht fest. Den anderen Tage nutze ich für den Hausputz, Einkäufe und/oder Freizeit für mich. Möglicherweise stocke ich die beiden Arbeitstage auch auf 4 Std. auf, das hängt davon ab, wie viel zeitlichen Puffer ich mit der Hin- und Rückfahrt zum Arbeitsplatz habe. Soweit, so gut.

Nun kam ich mit Frau C. ins Gespräch wegen dem Krippenplatz, für den ich Tom ab Juni 2014 angemeldet hatte. Sie erklärte mir, dass in der Regel die Krippenplätze jeweils im September neu belegt werden oder auch mal Anfang des Jahres. Demnach würde Tom voraussichtlich erst im September 2014 einen Krippenplatz bekommen. Möglicherweise auch im Januar 2014, wobei der Kindergarten natürlich möchte, dass die Spielgruppen beständig sind und nicht ständig ein Kind kommt und wieder geht, was ich absolut verständlich finde. Fände ich für Tom auch bescheiden, wenn er im Juli 2013 in die Spielgruppe käme und im Januar 2014 bereits in die Kinderkrippe wechseln würde.

Im Juni 2014 endet allerdings meine Elternzeit und ich muss halbtags Arbeiten gehen. Was machen wir dann mit dem Frosch?!

Wenn er bis dahin noch in der Spielgruppe ist müssen wir die Zeit bis September 2014 irgendwie überbrücken. Ich bin von der Arbeitszeit zum Glück relativ flexibel... hoffe ich jedenfalls. Ich könnte also entweder 2x 6 Std. und 2x 4 Std. arbeiten, bräuchte aber jemanden, der Tom einen Vormittag betreut und an zwei Vormittagen abholt. Einmal kann ich das Abholen selbst übernehmen. Ich hoffe, dass sich Tom's Opa väterlicherseits dazu bereit erklärt. Ich könnte ansonsten auch einen Nachmittag arbeiten gehen und meine Mutter nimmt Tom in dieser Zeit, dann müsste der Frosch nur an zwei Tagen von der Spielgruppe abgeholt werden. Mit meinen Arbeitszeiten kann ich generell etwas "spielen", allerdings will ich nicht unbedingt volle Tage arbeiten gehen.

Problematik beim Abholen: Wo sitzt das Kind? Meine Eltern haben ihn ihren Autos kein Isofix, meine Schwiegereltern haben Isofix. Allerdings haben wir nicht vor für 450 € einen weiteren Reboarder zu kaufen. Schwierig, schwierig. *Haare rauf*

Zusätzlich habe ich mich schon gefragt, ob es denn generell Sinn macht Tom von der Spielgruppe in die Kinderkrippe wechseln zu lassen, wenn er ein Jahr später sowieso in den Kindergarten kommt.

Ich könnte natürlich noch mein 3. Jahr Elternzeit dranhängen, was ich aber nicht möchte. Da das 3. Jahr flexibel ist, wollte ich das aufheben.

Darauf anlegen, dass Tom ab September 2013 oder Januar 2014 einen Krippenplatz bekommt möchten wir es nicht. Wir haben ihn sonst in keinem anderen Kindergarten angemeldet. Außerdem bin ich definitiv bis Juni 2014 in Elternzeit und möchte Tom dann keine 4 oder 6 Stunden täglich in die Kinderkrippe bringen.

Vielleicht kündigt sich bis Frühling/Herbst 2014 ja auch schon das Geschwisterchen für Tom an... dann sind meine Probleme mit der Froschbetreuung weitgehend behoben.


Ist aber schon eine Krux! Arbeit und Kinder passt auch im 21. Jahrhundert nicht wirklich zusammen. Zumindest wenn man eine Frau ist...

1 Kommentar:

  1. Ich bin auch absoluter Reboardverfechter, und Isofixverfechter, aber bei den Großeltern die wirklich nur mal abholen und nur sehr kurze Wege mit den Kindern fahren, da handhabe ich es auch so das ich mich mit weniger, aber nicht unsicherer zufrieden gebe. Wir haben dort einen Römer Gr 2. und haben den Großeltern gut erklärt wie der richtig festgemacht wird und wie das Kind dort richtig gesichert werden muss und nur in "Liegeposition" fahren soll. Das Babymädchen passt noch lange in Ihre Babyschale.
    Wegen arbeiten und Krippe kann man gar nichts raten, das muss jeder selber wissen...
    LG bibi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...