Sonntag, 9. Juni 2013

Reboarder und Buggy

Tom ist 11 Monate 4 Wochen und 1 Tag alt

Damals beim Kinderwagenkauf dachten wir eigentlich, dass wir neben dem Sportsitz beim Wagen keinen Buggy mehr benötigen. Warum auch, der Hartan VIP passt wunderbar in den Kofferraum meines Corsa.

Nun ist das Teil aber trotz allem noch wuchtig genug und wenn man fix einen fahrbaren Untersatz für den Frosch braucht, trotz einfacher Handhabung, irgendwie lästig. Zumal auch ein Urlaub geplant ist, wo wir selbst mit dem Passat in Platznot geraten.



Wir haben uns also ein bissi im Internet informiert und sind etwas erschrocken, was so ein Buggy doch kostet.

Interessiert haben wir uns letztendlich für die Testsieger vom Buggytest 2013: Quinny Zapp Xtra, Safty 1 Slim und Safty 1 Easy go.

Ich habe mich zusätzlich noch bei anderen Mamas erkundigt und die meisten fahren tatsächlich einen Quinny Zapp mit oder ohne Xtra. Begeistert bis zufrieden waren alle.


Nun waren wir gestern im Babyfachmarkt, einen zweiten Reboarder für das Auto meines Mannes kaufen. Entschieden haben wir uns für einen weiteren Cybex Sirona. Warum?! Der BeSafe iZi Combi kann nur rückwärts gerichtet mit Isofix verwendet werden, sollten wir ihn in ca. 3 Jahren doch rumdrehen, müssten wir ihn mit dem Gurt befestigen. Dazu kommt, dass der BeSafe vorwärts gerichtet keinen Fangkörper hat. Vom Sicherheitsaspekt sind Sitze mit Fangkörper vorwärts gerichtet die sichere Wahl. Vom Bequemlichkeitsaspekt hat der Sirona gegenüber dem BeSafe noch den Vorteil, dass man ihn zum Einsteigen auf die Seite drehen kann und preislich gibt es bei den Sitzen keinen Unterschied. Es sei denn, man nimmt den BeSafe komplett ohne Isofix.

Da wir den ersten Sirona ebenfalls in diesem Fachhandel gekauft hatten, bekamen wir einen Nachlass von 10%.


Wir schlenderten noch zu den Buggys rüber und schlichen ein paar Mal um den Quinny Zapp Xtra herum - dieser scheint gerade generell im Angebot zu sein - und der Verkäufer führte uns diesen noch vor. Wir waren relativ schnell überzeugt, vor allem, weil man den Aufsatz auch in Blickrichtung zu dem "Fahrer" drehen kann. Das war mir in diesem Fall sehr wichtig: Dreht die Babys in den Buggys um.

Kommentare:

  1. das mit dem umdrehen hab ich letztens gelesen und festgestellt, meiner is nich so ^^ als er noch rückwärts gefahren ist, hat er sich immer halb den hals ausgerenkt, weil er nach vorne gucken wollte. gestern waren wir auf dem flohmarkt, ziemlich viele leute + viele eindrücke, da war ich kurz mal versucht, den schieber rumzuschwenken, in solchen situationen kann ichs schon verstehen, wenn ein kind überfordert ist. allein, dass man schwenken kann find ich deswegen schon super und wichtig :) schöner buggy :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe damals leider den Mon Kiss gekauft aber später von einer Kollegin den Zapp - aber nur aus einem Grund: Ich habe ihn für die Babyschale (MaxiCosi) benutzt! :) Mit zweitem Kind war es super praktisch, das Teil auf kurzen Strecken (im Laden od von der Garage in die Wohnung rauf) nicht schleppen zu müssen. Dazu das praktische Körbchen unten dran für Einkäufe od Habseligkeiten des Grossen etc. :)

    AntwortenLöschen
  3. Unser Sirona ist bestellt, kann dazu noch nix sagen. Aber der Testsieger von vor 2 oder 3 Jahren (glaube ich), der mit dem Fangkörper (Kiddy oder so), kam bei vielen Kindern schlecht an, weil sie sich darin eingesperrt fühlten. Und sie hatten ja auch recht, wenn man sich den Sitz mit Kind darin sitzend angeschaut hat. Damals sehr innovativ, aber eben auch leider unpraktisch (und sehr schwitzig im Sommer).
    Ich hoffe, beim Sirona ist es nicht so extrem. Aber wir haben ja sowieso vor, den solange wie nur irgend möglich rückwärts zu fahren.

    AntwortenLöschen
  4. Reboarder: bin ich eh pro!
    Buggy: wir haben einen Chiccho buggy lite way (oder zumindest ganz so ähnlich), der ist wirklich so ein ganz leicht modell, sieht weniger komfortabel aus als diese Mittel-Dinger. Dein neuer gefällt mir meeega gut - aber, 3rädrig kommt für mich nicht in Frage... Ausserdem lohnt es sich jetzt für mich nicht mehr, weil im Spätsommer Kind Nr 2 kommt und wir jetzt einen Geschwisterwagen haben, den man auch gut für ein einzelnes Kind brauchen kann.
    Und für nächsten Frühling/Sommer schauen wir mal :) Buggyboard sollte dann reichen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    wir sind seit zwei Wochen auch stolze Cybex Sirona Besitzer, wir haben das überarbeitete Modell in Plus und heavenly Blue. Unser Kleiner ist 9,5 Monate alt- ich hab schon während der Schwangerschaft gerne deinen Blog gelesen- und immer viele Ähnlichkeiten festgestellt. -;-) Wir fahren seit kurzem einen Sharan und können so sowohl den Cybex für längere Fahrten als auch den Maxi Cosi nebeneinander nutzen, je nachdem wofür. Ich hab mir so meine Gedanken zum Thema einkaufen gemacht- Knirpsi kann ja noch nicht vollständig alleine sitzen und beim Einkauf muss er entweder getragen werden oder im Maxi Cosi bleiben. Wir haben einen Emmaljunga Kombikinderwagen, der ist super- aber wenn mal eben schnell aus dem Auto hopst, mnachmal doch zu aufwändig. Daher schaute ich mich schon mal nach einem Buggy um. Meine Favoriten sind der Hartan IX1 und der Quinny Zapp Xtra. Ich habe nun einen Hartan gebraucht mit Restgarantie ergattert- Knirpsi scheint aber noch zu klein um darin zu fahren. Ich glaube wirklich, dass er es noch nicht verträgt vorwärts zu fahren. (Ich hab gestern den Film des vorwärtsfahrenden Buggys gesehen- ojeee).
    Meine Frage an Dich ist nun: Der Quinny Zapp hat ja entgegen der Fahrtrichtung nur 2 Positionen, halbliegend und liegend- wie findet Tom das? Will er sich nicht ständig aufrichten? Wie ist das so mit der Federung bzw. den Rädern? (Ich will natürlich keine Waldspaziergänge damit machen aber der Buggy soll auch mal mit in den Urlaub bzw. wenn wir die Eltern besuchen... Ich würde mich freuen, wenn du mir mal berichten könntest.
    Grüße, Tina :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      Tom ist bisher hauptsächlich vorwärts gefahren. Er gehört eher zu den neugierigen Kollegen. :) Allerdings ist es für mich wichtig, dass wir die Option haben. Es hat sich ja herausgestellt, dass er in dem Buggy total wunderbar einschläft und wenn ich mit ihm dazu Spazierengehe, dann kann er schon in die Halbliegeposition rückwärts gerichtet. Wenn er dann pennt, wird ganz umgelegt. So kann ich ihn auch sehen.

      Fahren tut sich der Buggy toll und mit der Federung bin ich auch zufrieden. Klar, nicht so wie im Kinderwagen, aber absolut ok und zum Einschlafschaukeln anscheinend auch besser als im KiWa. Den mochte mein Kleiner ja überhaupt nicht leiden.

      Löschen
  6. Danke für deine schnelle Antwort! Ich hatte eigentlich mit dem Handy sofort zurückgeschrieben, aber irgendwie scheint das im Nirvana gelandet zu sein... Wir haben mittlerweile probiert mit dem vorwärtsgerichteten Hartan Ix1 Buggy kleinere Spaziergänge (ja, dafür ist er echt gut gefedert und komfortabel)zu machen bzw. gestern haben wir den ersten Einkauf bei Nieselregen damit erledigt. Hat eigentlich alles ganz gut geklappt, aber gegen Ende im Supermarkt war es dem kleinen Mann wohl doch etwas viel. WIr haben uns nun entschieden, den gebrauchten Hartan vorerst zu behalten aber auch einen Quinny zu kaufen. Die Dinger sind sooo verschieden, wir werden einfach mal schauen wofür wir welchen brauchen können. Außerdem nutzen wir natürlich dauernd den Sportwagenaufsatz, der wirklich komfortabel ist und das soll auch weiterhin Gefährt Nr. 1 bleiben, denn er fühlt sich wohl darin.
    Ich habe vorgestern einen Quinny Zapp Xtra in blau bestellt (rot und natur standen auch in engerer Wahl, aber ich hätte bei natur alles in Erd-Sandfarben wie Kiwa und MaxiCosi- rot stellte ich mir als Verdeck zu knallig zum reinschauen vor). Ich bin ganz gespannt, wenn der geliefert wird! :-) Vielen Dank für deine Infos!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...