Sonntag, 14. Juli 2013

Hausmittelchen

Tom ist 1 Jahr 1 Monat und 3 Tage alt

Tom findet Inhalieren richtig blöde, so blöde, dass er schon anfängt zu Weinen, wenn er das Gerät sieht. Die Maske auf Mund und Nase machen ist absolut unmöglich. Nun sitze ich mit dem Frosch unter einer Decke und halte das Inhaliergerät darunter. Findet er zwar ebenfalls blöde, wenn Mama allerdings ein paar Lieder singt, lässt es sich aushalten.

Ich habe allerdings trotzdem noch nach einem natürlichen, unterstützendem Mittel gesucht und bin dabei immer wieder auf die Zwiebel gestoßen. In meinem gestrigen Blogpost bekam ich sogar einen entsprechenden Tipp dazu.


Zwiebelsaft
Eine Zwiebel Würfeln und in ein Glas (z.B. Breiglas) geben.
2 Teelöffel Rohrzucker und/oder etwas Honig drüber streuen.
Glas schließen und Schütteln und mit losem Deckel in einen Topf mit kochendem Wasser stellen.

Nach 10-15 Minuten bildet sich ein Saft. Den gießt man mitsamt den Zwiebeln durch ein Teesieb und lässt die Zwiebeln abtropfen.

Der Frosch hat seit heute Morgen zwar einer fiese Schnupfnase und erhöhte Temperatur, aber der Husten ist besser und ich bin mir sehr sicher, dass wir das nicht alleine dem Inhalieren zu verdanken haben. Dafür haben wir es noch gar nicht oft genug gemacht.

Kennt ihr Hausmittelchen bei Erkältungen oder ähnlichem? Habt ihr sie schon angewendet und wenn ja, haben sie geholfen?

Kommentare:

  1. Zwiebelsaft ist das beste, was es gibt, finde ich:)
    Warum bereitest du den im Gläschen zu? Ich koche die Zwiebeln so im kleinen Kochtopf.....
    Liebe Grüße und gute Besserung für den Frosch!

    AntwortenLöschen
  2. Der Zwiebelsaft wirkt wahre Wunder... Hat meine Mama mir auch immer gemacht, wenn ich so stark erkältet war- und das war ich bei Weitem oft genug...
    LG Yasmin

    AntwortenLöschen
  3. Zwiebel ist schon der Tophit.
    (Die Zwiebeln braucht man nicht in kochendes Wasser stellen, das funktioniert auch ohne. Aber man sollte ihn jeden Tag frisch machen.)
    Brustwickel, z.B. mit solchen Bienenwachsplatten, helfen auch gut. Bienenwachs habe ich wegen allergischer Disposition der Kleinen noch nicht ausprobiert, klingt aber einleuchtend.
    Gegen Schnupfen kenne ich einen Tropfen Muttermilch in die Nase, und Salzwasser. Muttermilch hat bei uns nicht geholfen, ich kenne aber eine Maus, wo es funktioniert hat. Dafür hilft bei uns Salzwassernasenspray (wir sprühen im Liegen, damits nicht gleich wieder rausläuft) gut. Der Kleine merkt das anscheinend auch, er läßt es sich problemlos gefallen.
    Gute Besserung weiterhin!

    AntwortenLöschen
  4. Meine Hebi hat mir damals diesen Saft für mich empfohlen, weil ich (im Februar) so Husten hatte und stillte. Hab einfach zuwenig davon gemacht, aber lecker wars auf jeden Fall!

    Ich hab mir damals viel mit (Kartoffel)Wickel geholfen und mir dann 2 Bücher im Laden gekauft. Kindchen war dann aber so selten krank, dass ich sie nicht gebraucht hab.

    Aber ja, Zwiebel wird noch oft empfohlen, also solche selbst riecht sie halt einfach bekanntermassen intensiv, gerade, wenn man sie übers Kinderbett hängen will, um dem Kind Erleichterung zu verschaffen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...