Freitag, 13. September 2013

Die Sache mit der Zyklusbeobachtung und dem Stress

Der Frosch ist 1 Jahr 2 Monate 4 Wochen und 3 Tage (65,6 Wochen und somit 15 Monate) alt

Nun poste ich recht fleißig seit März über meinen Zyklus. Das mag für die einen schlicht uninteressant und zu viel an Information sein, für andere möglicherweise hilfreich.

Ich schrieb zu Beginn, dass ich lediglich Ovulationstest machen möchte um eben den Zyklus genauer zu beobachten, um herauszufinden, ob bereits ein Eisprung statt findet.

Damals bei der Frosch-Hibbelphase hatte ich das volle Programm veranstaltet: Temperaturmessen, Ovulationstest, Muttermund abtasten, Zervixschleim beobachten und viel zu viel über das Zyklusgeschehen gelesen.

Es hat mir Spaß gemacht meine Zyklen zu beobachten. Klar, es gab immer wieder Punkte, an denen ich abgenervt war, denn im Grunde möchte man etwas kontrollieren, was nicht kontrollierbar ist. Gestresst habe ich mich nie gefühlt. Allerdings ist der Grad recht schmal.

Durch die Ovulationstest habe ich in den letzten 6 Zyklen nun festgestellt, dass meine 2. Zyklushälfte recht kurz ist. Dazu sei gesagt, dass jede Frau einen 2. Zyklushälfte von 12-16 Tagen hat. Bei allem was regelmäßig unter 10 Tagen liegt, kann man von einer Gelbkörperschwäche ausgehen. Da eine befruchtete Eizelle 4 bis 10 Tage zur Einnistung brauchen kann, wird es ggf. schwierig mit einer Gelbkörperschwäche schwanger zu werden.

Eine Gelbkörperschwäche nach Absetzen der Pille ist allerdings nichts ungewöhnliches und es kann bis zu einem Jahr dauern, bis sich der Zyklus von selbst wieder eingependelt hat. Aber mal im Ernst, wer möchte denn bei Kinderwunsch so lange warten?!

Bei mir ist es jetzt erst einmal eine Vermutung. Wenn man es schwarz auf weiß möchte, kann man beim Frauenarzt an bestimmten Zyklustagen Blut abnehmen lassen. Die meisten Frauenärzte werden allerdings auch erst tätig, wenn man bereits ein Jahr erfolglos Hibbelt.

Da man das Gelbkörperhormon aber gut mit Mönchspfeffer unterstützen kann, habe ich mich für diese Variante entschieden.

Aber fehlt mir jetzt deshalb das Vertrauen an meinen Körper? Nein, so sehe ich das nicht. Ich bin einfach so, dass ich eventuelle Steine schon vorher aus dem Weg räume und nicht warte, bis ich bereits darüber gestolpert bin.

Kommentare:

  1. Danke für Deine Erklärung! :) Und noch eine vlt doofe Frage: Hat man denn nicht automatisch einen Eisprung wenn man seine Tage bekommt? Ich habe vor 2 Wochen das erste Mal wieder meine Tage bekommen. Ich hatte auch diesen Zervixschleim aber da ich immer mal wieder irgend einen Schleim hatte, dachte ich nicht, dass es jetzt dann wohl so weit sein würde. Im Nachhinein hätte ich es aber wissen müssen denn um diese Zeit war auch plötzlich das Bedürfnis nach S.. sehr stark, sonst NIE. Meine Tochter ist 20 Monate alt übrigens und ich stille nach wie vor...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man kann auch ohne Eisprung die Periode haben. Nach meinen Infos fällt die Periode dann aber recht kurz und weniger stark aus. Aber das Problem hatte ich jetzt (zum Glück) noch nicht.

      Ist bei euch schon das 2. Kind geplant? :)

      Löschen
  2. Als eine die ja mehr Hilfe brauchte, kann ich immer nur sagen währet den Anfängen. Wenn du mir einfachen Mitteln wie Möchnspfeffer deinen Zyklus stabilisieren kannst dann finde ich es gut das du das angehst. Auch das du den Doc schauen lassen willst.
    Und interessant find ich deine VORhibbelei auch ;-)
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG bibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass der Mönchspfeffer ausreicht, immerhin war ich schon einmal Schwanger. :)

      Und die VORhibbelei ist auch bald um, ich verrate aber eher nicht, wann *lach*

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...