Montag, 14. Oktober 2013

Augen auf beim Eier... bzw. Schuhkauf

Der Frosch ist 1 Jahr 4  Monate und 3 Tage alt

Endlich hat der Frosch ordentliche Schuhe bekommen, für den Winter so richtig Wind- und Wetter- und somit auch Wasserfest: Pepino von Ricosta.

Wir waren in einem Schuhladen bei uns im Ort, weil die aktuellen Schuhe in Größe 21 zum einen zu klein wurden und zum anderen waren die Füße kalt, wenn Tom viel Draußen war.

Ich hatte zwar im Internet vor einigen Wochen gefütterte Klettschuhe in Größe 22 bestellt, die mir auf den ersten Blick auch absolut in Ordnung erschienen. Als der Frosch sie dieses Wochenende das erste Mal trug, stellten wir fest, dass er damit nicht so richtig Laufen kann.

Gerade bei Kinderfüßen ist es aber wichtig, dass die Schuhe richtig passen, kleine Füße sind noch so leicht verformbar.

Nun war es tatsächlich so, dass wir zum ersten Mal richtig, richtig gut beraten wurden. Die Verkäuferin war informiert und leider ist das in Schuhgeschäften kein Alltag.

Im April hatte der Frosch seine ersten festen Schuhe bekommen, Lurchi-Schuhe, die ich ebenfalls gut finde. Zuhause stellte sich aber heraus, dass die Beratung nicht ideal gewesen war und wir doch Größe 19 hätten nehmen sollen. Wirklich oft an hatte Tom die Schuhe nie an, denn als sie gepasst hätten, war Sommer und zu warm für solcherlei Schuhe.

Als der Frosch Laufen lernte bekam er leichte Sommerschuhe von Elefanten, als es wieder etwas kühler wurde und Tom zu Größe 21 wechselte kauften wir ebenfalls Elefantenschuhe, dieses Mal Halbschuhe. Wir waren soweit zufrieden, Tom krabbelte noch viel und machte sich durch die Krabbelsohle die Schuhe nicht kaputt und gut laufen konnte er damit auch.

Man muss aber dazu sagen, dass die Elfantenschuhe zu meiner Kindheit doch einen Qualitativ hochwertigeren Eindruck machten. Jedenfalls habe ich zumindest in Erinnerung, dass die Sohlen herausnehmbar waren. Finde ich bei Kinderschuhen zur Anprobe wichtig.

Jetzt am Schluss hat mich auch gestört, dass die Zunge der Schuhe ständig nach unten rutschte, sich wölbte und dem Frosch auf den Fuß drückte.

Vielleicht haben wir Glück und Tom kommt mit den 22ern Schuhen über den Winter, wobei ich mir da nicht sicher bin, denn Anfang des Jahres hatte Tom noch Schuhgröße 19.

1 Kommentar:

  1. Ich bin auch ein großer Ricosta Fan, finde Elefanten aber auch okay, denn die, die wir probiert haben, hatten alle eine herausnehmbare Sohle.
    Für mich ist in erster Linie wichtig, das Sandalen und ungefütterte Schuhe komplett aus Leder sind, da sind wir nun bei Bisgaard hängen geblieben. Im Winter erwarte ich ein anständiges Wollfutter und nicht irgend so ein Polyesterkram, der nicht wärmt.
    Die Auswahl ist schon so groß, das überfordert mich teilweise:)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...