Freitag, 17. Januar 2014

Stoffwindeln: TotsBots Bamboozle im Test

Der Frosch ist 1 Jahr 7 Monate und 6 Tage alt

17 Schwangerschaftswoche, 16 Wochen und 5 Tage Schwanger


Vorweg, mein Testpaket mit den verschiedenen Stoffwindeln ist (leider) noch nicht angekommen. Diesbezüglich muss ich mich noch etwas gedulden, sind gerade alle Überhöschen verliehen.

Ich habe mich letztes Wochenende aber weiter informiert und belesen und bin über eine Stoffwindel-Mama auf die TotsBots Bamboozle und "Die-besten-Stoffwindeln" gestoßen.

Die Bamboozle ist eine 2-Höschen-Windel, die Windel selbst besteht aus Bambus Viskose und wird bei Babys mit empfindlicher Haut empfohlen, da besonders atmungsaktiv und saugfähig. Daher auch prima für die Nacht geeignet. Die Überhose ist aus Polyester (PUL).

Diese Stoffwindel gibt es in drei Größen: S für Neugeborene (2,5-10 kg), One Size (3,5-19 kg) und XL (8-20 kg).

Der Shop bietet verschiedene Pakete an und nach etwas Hin- und Herüberlegen hatte ich mich für das Einsteigerpaket mit 5 Windeln inkl. Saugeinlage (One Size), 1 Überhose, sowie 5 Trockenfleeceinlagen und Wegwerfwindelvlies entschieden.

Zusätzlich hatte ich noch weitere Saugeinlagen, Potion-Waschmittel und 2 wasserdichte Windelsäcke mitbestellt.

Insgesamt lag ich mit meiner Bestellung bei knapp 140,- €.

Kurz zum Waschmittel: Das ist mir eigentlich vom Mengen-Preisverhältnis viel zu teuer. Da ich aber noch Einsteiger bin, was Stoffwindeln betrifft und man ein Waschmittel verwenden soll, was u.a. Enzymfrei ist, habe ich mich vorerst dafür entschieden. Bin aber auf der Suche nach einer preisgünstigen Alternative.

Bamboozle nature ohne Überhose

Samstag hatte ich also bestellt und am Mittwoch kam das Paket an. Ich hatte die Windeln, da sie noch neu waren, im Kurzprogramm unserer Waschmaschine (30 Minuten, 40 Grad) und "Wasser plus" gewaschen, dann startete der erste Nachttest:

1 TotBots Bamboozle, 2 Bambuseinlagen, 1 Trockenfleeceinlage und eine Wegwerfvlieseinlage

Dazu muss ich sagen, dass der Frosch aktuell eine Abend- und eine Nachtflasche von je 260 ml trinkt und das nachts alles wieder in die Windel pischert. Selbst die Pampers Baby Dry 5+ halten vom Schlafenlegen bis zum Aufstehen (ca. 12 Stunden) nicht Stand und laufen aus oder sind so vollgesaugt, dass Tom davon Pusteln bekommt. Daher wird er gewickelt, sobald er sich zur Nachtfalsche meldet.


Die Stoffwindel hatte ich beim Test nicht gewechselt und sie lief tatsächlich nicht aus. Allerdings war die Windel dann beim Öffnen so nass, dass auch die Überhose kein 2. Mal genutzt werden konnte, weil die Bündchen an den Beinen nass waren. Da die Bamboozle nur einmal gewaschen waren, könnte es schlicht daran gelegen haben. Diese Windeln müssen nämlich eingewaschen sein, damit sie ihr vollständiges Saugvolumen erreichen.

In der 2. Nacht hatte ich eine der beiden Bambuseinlagen nach vorne umgeklappt, damit das Saugvollumen verstärkt wird. Dieses Mal war die Windel am Popo so gut wie trocken und die Überhose konnte ich einfach mit Wasser abspülen.

Allerdings bekommt Tom davon trotzdem die o.g. Pusteln und demnach ist das für mich noch nicht zufriedenstellend.

Den "Pumatest" hatten wir mit den TotsBots mittlerweile auch. Dem gegenüber war ich am meisten skeptisch. Normalerweise kommen Pumawegwerfwindeln bei uns, seit es sich nicht mehr um Stillstuhl handelt, direkt draußen in die Restmülltonne. Die benutzten Feuchttücher kommen in die Windel, Windel wird verschlossen und ab dafür.

Die Pischerwindeln kommen in den Mülleimer im Badezimmer. Im Kinderzimmer, wo der Wickeltisch steht, befindet sich somit kein Mülleimer mehr. Ich finde, das muss auch nicht sein, wenn in dem Zimmer geschlafen wird.

Nun ist es bei den Stoffwindeln aber so, dass man den Pumpa mit dem Wegwerfvlies einfach in der Toilette entsorgen kann. Das hat im Grunde auch gut geklappt, es ging fast alles auf das Vlies und kaum etwas auf die Windel selbst. Aber wohin mit den Feuchttüchern? Hier habe ich noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden.

Im Bad ist leider kein Platz für einen Wickeltisch und da der Wickeltisch im DG steht und sich das Bad im OG befindet, muss ich mir für die Entsorgung der verschmutzten Feuchttücher etwas überlegen. In einem Mülleimer möchte ich sie nicht haben und eine Plastiktüte, die direkt in den Müll kommt, macht keinen Sinn, da könnten wir gleich bei den Wegwerfwindeln bleiben.


Ich hatte nun noch ein Paket mit 3 TotsBots Überhosen, 1 Blueberry Überhose, weiteren Bambussaugeinlagen und Fleeceinlagen nachbestellt. Diese Bestellung kommt auf ca. 90,- €.

Mit insgesamt 5 Windeln kommt man nicht sehr weit und wenn man komplett auf Stoffwindeln umsteigen möchte, braucht man an 20 Stoffwindeln. Das ist an Anschaffungskosten erst einmal eine menge Geld!

Die Windeln sind übrigens relativ schlank, machen aber dennoch einen voluminöseren Windelpopo als Wegwerfwindeln und Tom hat mindestens 2 Jeanshosen, die er mit diesen Stoffwindeln nicht mehr tragen kann.

Bitte beachten, dass es sich hier um einen persönlichen Erfahrungsbericht zum Thema Stoffwindeln handelt.

Wer sich informieren möchte:

Kostengegenüberstellung
Stoffwindeln vs. Wegwerfwindeln
weiterer Kostenvergleich

Vorteile der Stoffwindel
Mythos und Wahrheit über Stoffwindeln
Stoffwindeln waschen

Kommentare:

  1. Hallo,
    Ich wickle auch mit Stoffwindeln, allerdings mit Popolino. Ich verwende keine Feuchttücher sondern die weißen Frotteewaschlappen von Ikea. Habe immer eine Schale Wasser am Wickeltisch stehen (wird natürlich regelmäßig gewechselt), die Waschlappen gebe ich mit den Windeln in den Kübel und wasche sie dann einfach mit.
    Ich wasche meine Windeln mit ganz normalem Waschmittel und sie leisten nun bereits beim 2. Kind gute Dienste! Wusste gar nicht, dass man Spezialwaschmittel verwenden soll.

    lg Sinikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gewöhnlichen Waschmittel zerstören wohl die Fasern, was die Haltbarkeit der Windel verringert und auch die Saugkraft.

      Löschen
  2. Wir sind nun fast durch mit Windeln, deshalb würde ich jetzt nicht mehr wechseln zu Stoffies.
    Finde es aber sehr interessant mal zu lesen.
    Mein erster Gedanke war auch, wenn "Öko", dann komplett, also auch ohne Feuttücher, aber mit einer Wasserschale nebendran wäre mir schon wieder zu umständlich und irgendwie unhygienisch.
    Bin gespannt auf weitere Posts

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,
      ich finde das nicht unhygienisch - das Wasser wird regelmäßig gewechselt, die dreckigen Waschlappen kommen mit den Windlen in den Kübel und werden mitgewaschen.
      Nachdem ich mich mit den Inhaltsstoffen verschiedener Kosmetikprodukte beschäftigt habe, habe ich für mich entschieden, dass ich auf Feuchttücher weitgehend verzichten möchte. Interessant war auch, dass es diesmal auch auf der Geburtenstation (Universitätsklinik) keine Feuchttücher gab. Es wurden Einmalwaschlappen und Wasser angeboten. Auch auf die übliche Babykosmetik wurde verzichtet, als Pflegeprodukt gab es Mandelöl (unparfürmiert, ohne alles). Es gab auch keine Werbegeschenke. Vor 12 Jahren bei meinem ersten Kind war das noch ganz anders, damals bin ich mit einer Riesenpackung Feuchttücher etc. heimgegangen.
      Ich denke es hat auch ganz viel mit Gewohnheit zu tun, aber nichts mit Hygiene.

      lg

      Löschen
    2. Im Grunde hast du recht, aber ich mach es ehrlich gesagt auch nicht ausschließlich der Umwelt zuliebe und die Feuchttücher brauche ich nur für die Pumareste.

      Löschen
    3. Das glaube ich gerne, deshalb verzichte ich auf jegliche Babykosmetik, auch weil der ganze Kram einfach überflüssig ist.
      Feuchttücher sind einfach praktisch, deshalb möchte ich auf die nicht verzichten,
      zumal hier auch auf 3 verschiedenen Etagen gewickelt wird.

      Löschen
  3. Warum nimmst die Feuchttücher nicht einfach mit runter? Oder wickelst halt in der Etage, wo die Toi ist, dann kannst sie da reinschmeissen... ich hab ab nem gewissen Alter nur noch auf Boden oder Sofa gewickelt mit ner Unterlage/Tuch drunter. Braucht ja nicht zwingend einen Wickeltisch ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab und an mache ich das sogar, aber jetzt mit dem Babybauch ist es für mich bequemer, wenn der Kleine auf dem Wickeltisch liegt.

      Löschen
  4. Ah und noch was: Als Waschmittel kannst auch Ulrich oder Ecover nehmen, die sind günstiger und auch im Laden erhältlich... Aber die Waschmittel sind auch relativ ergiebig wie ich finde... es braucht nicht viel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss mir das Ecover bei DM noch einmal anschauen. Das Flüssige hatte ich in der Hand und da waren nämlich Enzyme drin.

      Löschen
  5. Die Idee mit den Stoffwindeln ist ja super, darauf wäre ich gar nicht gekommen.

    Meine Schwägerin hatte immer ne Thermoskanne mit warmem Wasser am Wickeltisch stehen (täglich frisch) und den Kleinen auch nur mit Wasser gewaschen. Natürlich mit einem frischen Lappen pro Windelwechsel. Was daran unhygienisch sein soll, versteh ich nicht. Hat Jahrtausende lang prima funktioniert ;) Ihr Sohn hat die Feuchttücher nicht vertragen und davon einen ganz wunden Po bekommnen.

    Liebe Grüße

    Nadja, die dein Windelexperiment mit Spannung weiter verfolgt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...