Mittwoch, 15. Januar 2014

Unsere aktuelle Schlafsituation

Der Frosch ist 1 Jahr 7 Monate und 4 Tage alt

17 Schwangerschaftswoche, 16 Wochen und 3 Tage Schwanger



Heute las ich in der aktuellen Eltern einen Interview mit der Autorin des Buches "Jedes Kind kann schlafen lernen" und generell lese ich auf Blogs interessiert die Schlaf(los)posts anderer Eltern. Da dachte ich mir, dass es mal wieder an der Zeit wäre selbst einen Bericht zu verfassen.

Ich würde behaupten, unsere richtig schlimmen Nächte sind Vergangenheit, jedenfalls wenn das Kind gesund ist und nicht gerade am Zahnen.

Und es ist tatsächlich so, alle schlimmen Abende, Nächte wurden irgendwann wieder besser, ganz plötzlich und von alleine. Auch, wenn man es in dem Moment nicht glauben mag und sich noch neben dem Bett des Kindes sitzen sieht, wenn dieses bereits im Teenageralter ist, es wird tatsächlich besser.

Ich glaube mittlerweile gerade durch o.g. Bücher - ich habe dieses Buch übrigens nicht gelesen - und die Generation unserer Großeltern und Eltern, die es eben noch anders beigebracht bekommen hat (Die Erziehung unserer Großeltern) stecken wir unsere Erwartungen oftmals viel zu hoch und haben schnell das Gefühl, dass mit unserem Kind etwas nicht stimmt.

Tom schläft nunmehr seit Juni 2013 abends, wie tagsüber im Kinderzimmer. Nachts meldet er sich mittlerweile einmalig zwischen 01:00 Uhr und 03:00 Uhr. Wir holen ihn dann ins Schlafzimmer, ins Beistellbett. Er bekommt seine Nachtflasche und zu meinem großen Bedauern ist immer eine frische Windel notwendig. Danach wird weiter geschlafen.

Das Bett im Kinderzimmer haben wir im September in Eigenkonstruktion zuerst so umgebaut, dass eine Gitterseite ab- und eine Umbauseite dran kam. So kamen wir vom Auf-uns-Einschlafen weg und konnten uns trotzdem noch an den Frosch ankuscheln.

Vor einigen Wochen haben wir das Gitterbett komplett zum Kinderbett umgebaut. Es steht nun mit einer Seite an der Wand und Einschlafbegleitung klappt noch einmal besser.

Mittlerweile finde ich Gitterbettchen auch unnötig, wenn sie nicht am Rausfallen hindern würden. Ist doch kein Wunder, dass da kein Baby freiwillig drin liegen bleiben möchte. Die brauchen eben noch den Körperkontakt, durch die Gitter kommt man aber nicht an das Kind dran...

Tagsüber schlief Tom bisher 1-2 Stunden im Kinderzimmer. Wenn er zu früh wieder aufwachte, habe ich ihn mit ins Schlafzimmer genommen und mich dazu gelegt. An den Wochenenden handhaben wir das ganz gerne ab und an noch so.

Unter der Woche schläft der Frosch nun in der Kinderkrippe. Heute war der erste Schlafversuch und es hat wohl sehr gut geklappt, laut Erzieherin.

Insgesamt findet nur noch ein Tagesschlaf statt, was ich als enorme Erleichterung empfand. Ich lege mich zwar gerne mal zu einem Schläfchen dazu, aber mehrmals am Tag muss das natürlich auch nicht sein.

Nun warten wir mal, wie das mit Frosch Nr. 2 so ablaufen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...