Montag, 14. April 2014

Wochenwechsel - 30. SSW - Geburtsplanung und Vorsorge

Der Frosch ist 1 Jahr 10  Monate, 0 Wochen und 3 Tage alt

30. Schwangerschaftswoche, 29 Wochen und 0 Tage Schwanger


Seit heute steht dann auch die 3 vor der Schwangerschaftswoche und bis Ende Juni sind es noch ziemlich genau 2,5 Monate. *Oh, oh, oh*

Letzten Montag hatte ich das Gespräch mit meiner Hebamme bzgl. Geburt. Wir hatten den Geburtsablauf vom Frosch besprochen und meine Vorstellung der Geburt vom Babybruder. Das hat mir sehr gut getan. Wir sind dabei zu dem Schluss gekommen, dass bei mir die Kombination aus (uneffektiven) Wehenstürmen und der PDA voraussichtlich zum Geburtsstillstand geführt hatte.

Das Analysieren der Geburt vom Frosch kann zwar nichts rückgängig machen, aber ich kann mich so besser auf die Geburt vom Babybruder vorbereiten. Dieser lag nämlich am Donnerstag bei der Vorsorgeuntersuchung immer noch schön in Schädellage.




Jedenfalls meinte die Hebamme, dass man gegen die Wehenstürme etwas hätte tun können und ggf. die PDA hätte vermieden werden können. Das will ich heute beim Gesprächstermin im Krankenhaus ansprechen. Mir ist wichtig, sollte ich bei der 2. Geburt ebenfalls von Anfang an von dieser Art Wehen "überfallen" werden, dass mir Alternativen zur PDA aufgezeigt werden. Es sei angeblich sowieso besser, bei vorangegangenem Kaiserschnitt ohne PDA auszukommen. Falls es Probleme mit der Narbe geben sollte, würde ich dies spüren.

Der Vorsorgetermin bei der Frauenärztin am Donnerstag war relativ unspektakulär, der Babybruder liegt, wie bereits erwähnt, in Schädellage. Außerdem verlagert er sich generell kaum, ich bekomme seit einer Ewigkeit die Füße immer an die selbe Stelle. Ansonsten geht es ihm gut, er wird auf ca. 1400 g und ca. 38 cm geschätzt. CTG wurde zum ersten Mal geschrieben, fand er ziemlich doof und hat ordentlich im Bauch randaliert und sich weggedreht.

Gewichtszunahme: nicht gewogen

Bauchumfang: 99 cm (abends)


Allgemeines Befinden: Meine Hebamme konnte mir bzgl. der Rückenschmerzen sehr helfen, ich bin ihr wirklich dankbar. Meist merke ich abends trotzdem die Einschränkungen und will mich einfach nur hinlegen. Den Frosch kann ich kaum noch tragen.

Schwangerschaftsstreifen: Joah, sieht etwas übel aus, wenn alles so gespannt ist.

Zwergis Aktivität: Kräftig und regelmäßig.


Die nächtliche Toilettengänge halten sich derzeit in Grenzen.


Nächster Kontrolltermin: Ende April, dann beginnt auch der Geburtsvorbereitungskurs.

1 Kommentar:

  1. Schön, dass dein kleiner Mann sich schon gedreht hat. Mein kleines Fräulein liegt immer noch in BEL, was ihre Bewegungen oftmals sehr unangenehm und teilweise schmerzhaft für mich macht :-/ Sie hat beim CTG auch nen tierischen Aufstand gemacht, die Sonden mussten ständig neu festgemacht werden, weil sie sie voll weggetreten hat.

    Ich drück dir fest die Daumen, dass diese Geburt angenehmer für dich wird. Aber immerhin können sich alle Beteiligte nun besser vorbereiten.

    Alles Liebe

    Nadja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...