Montag, 18. August 2014

Ich muss weg...

Der Frosch ist 2 Jahre und 2 Monate und 1 Woche alt

Das Äffchen ist 2 Monate und 5 Tage alt


Was ist eigentlich los mit mir?! Die Schwangerschaft fand ich die meiste Zeit über, im wahrsten Sinne des Wortes, zum Kübeln, von der Geburt ganz zu schweigen und von unseren gruseligen Nächten rede ich erst gar nicht. Da sollte man doch meinen, ich hätte genug... Kinder.

Trotzdem ist er da, der Gedanke, er kreist in meinem Kopf umher und lässt mich nicht mehr los. Die Vorstellung nie mehr Schwanger zu sein, nie mehr ein Kind im Bauch zu spüren finde ich merkwürdig. 3 Kinder wären doch ganz "nett". Bin ich eigentlich irre?

Als ich gestern meinem Mann so ganz nebenbei meine Vorstellung verkündete, lachte er mich erst aus, als hätte ich einen super Witz gemacht. Dann wurde das Lachen nervöser und er lenkte schnell vom Thema ab. "Ich muss weg." wird er sich wohl gedacht haben und irgendwie hat er auch recht, zwei sind (vorerst) genug.

Kommentare:

  1. Ich fand schwanger sein dann im letzten Trimester toll, aber erst, als die Übelkeit und die Kopfsache vorüber waren. Aktuell ist es bei mir eher so, dass ich zwar gern nochmal schwanger wäre, aber eigentlich kein Kind mehr will :( Und dass, obwohl ich immer von vielen Kindern geträumt habe, mindestens 3, gerne aber auch 4. Aber so in der Realität sieht das doch irgendwie anders aus...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du mal 4 wolltest wird das mit Nr. 2 sicher noch was :)

      Löschen
  2. Kerstin Menzel-Hobeck19. August 2014 um 12:52

    Ich kann deine Gedanken total nachvollziehen, denn mir geht es genauso. Schon in der Schwangerschaft dachte ich immer, ich muss die jetzt richtig genießen weil es ja wahrscheinlich die letzte sein wird, ich konnte sie aber nicht genießen weil ich die ersten Monate Hyperemesis hatte und es mir so dreckig ging dass ich am liebsten gestorben wäre, dann auch beim stillen wollte ich so lang wie möglich, weil es ja das letzte mal sein wird. Und in letzter Zeit denke ich so oft wie traurig es ist: nie mehr schwanger sein, ein neugeborenes nach der Geburt auf dem Bauch liegen haben, nie mehr stillen und nie mehr ein kleines Baby aufwachsen sehen. Irgendwie weiß ich nicht, ob ich mich damit abfinden kann. Einer Freundin von mir ging es bis vor kurzem ähnlich, bis zu dem Tag wo sie 2 Tage drüber war und nen Test machte der negativ war und sie verdammt erleichtert war. Sie meinte der Moment hätte ihr gezeigt, dass sie kein Baby mehr bekommen möchte.

    Ich kann irgendwie aber noch nicht damit abschließen, aber auf der anderen Seite steht da die Angst, dass ich wieder wochenlang ans Bett gefesselt bin und den Tag über nix mache außer zu brechen und zu hoffen, dass der Tag vorüber geht. Mein Mann meinte auch, dass er sich noch eins vorstellen kann aber eben auch Angst hat, dass es mir wieder so schlecht geht. Wir haben uns noch nicht entschieden, aber ich möchte wenn überhaupt, noch etwas warten, so dass Mia wenigstens 3 oder 4 ist, so wie Colin damals. Und ich hoffe, dass ich irgendwann weiß was ich will.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir im Grunde auch. Mal davon abgesehen, dass es auch ne finanzielle Frage und Platzsache ist.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...