Mittwoch, 20. August 2014

Nur gucken, nicht anfassen

Handypost
 
Das Äffchen hatte bisher Glück und ist Grabschatacken von fremden Person weitgehend entkommen.
 
Aber heute hatte seine Stunde geschlagen. Zuerst wollte die Kinderärztin gerne über seine Haarpracht wuscheln, sie fragte vorher wenigstens.
Nicht lustig fand ich es, als sie einem Teenager in der Praxis dazu aufforderte Pauls weiches Haar zu fühlen.

Ich wusste nicht was ich sagen sollte und dem Jungen war es mindestens genauso unangenehm wie mir.
 
Beim Bäcker suchte ich mir gerade nichts ahnend einen Muffins aus, zerrt jemand an der Tragehilfe. Dreistigkeit kennt keine Grenzen. Die ältere Dame hätte gerne vorher fragen dürfen, ob sie mal gucken darf, bevor sie an uns rumfummelt. Von wegen persönliche Distanzzone...
 
Heute Abend wird das Kind erst einmal gebadet!

Kommentare:

  1. War mit Maya auch so.... Ihre Haarpracht hat ebenfalls die Leute zu unverschämten Grabschattacken verführt.... Ich war damals auch mehr als genervt.... Irgendwann hab ich dann ein paar Leuten die Meinung gegeigt- das Tat so richtig gut!!! ;))))
    LG Yasmin

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde es auch unmöglich, einfach an Deinem Kleinen rumzutatschen. Bzw. dann erst mal an Dir herumzuzerren. *Kopf-schüttel*
    Ich würde das bei mir nicht wollen und mache das deswegen selbstverständlich auch niemals bei anderen. - Die Aussage nur, damit Du weißt, es gibt auch „normale“ Menschen. *g*

    > Heute Abend wird das Kind erst einmal gebadet!
    Das wäre auch mein nächster Gedanke gewesen. *zwinker*

    Gruß
    Sarah_O

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sarah,

    mich regt sowas auch immer total auf. Am liebsten würde ich den Leuten auf die Finger hauen. Am schlimmsten sind hier die alten Leute, bevor man genau geguckt hat, sind die Finger schon dran.

    Lg raphaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schlimme ist, dass man das niemals macht - also den Leuten auf die Finger hauen.
      Ich selbst bin in so einem Augenblick immer viel zu baff - und somit natürlich vorerst sprachlos.
      Und man denkt sich dann irgendwie auch immer, man müsste höflich bleiben. Egal, wie der/die Gegenüber sich grad verhält.
      Da müsste man sich echt mal einen flotten Spruch überlegen, der so gut ist, dass in dem Fall der/die Gegenüber sprachlos da steht und erst mal überlegen muss, ob es ernst gemeint war.
      Vielleicht sowas wie, dass das Kind „Haarwurzel-Katarrh“ hat und man besser die Finger weglässt, weil das ansteckend ist. *zwinker*
      Außerdem: im Normalfall sieht man die betreffende Person nie wieder. Da kann man zur Not auch mal unhöflich sein, damit nicht gegrabscht wird. Irgendwo muss man auch mal sein Grenzen ziehen. Und die anderen bleiben draußen. Basta.

      Gruß
      Sarah_O

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...