Dienstag, 28. Oktober 2014

Mein Tragling: Kumja die Jackenerweiterung

Der Frosch ist 2 Jahre und 4 Monate und 2 Wochen und 3 Tage alt

Das Äffchen ist 4 Monate und 2 Wochen und 1 Tag alt

"Kumja macht deine Jacke zur Umstandsjacke für die Schwangerschaft. Auch beim Babytragen ersetzt unsere Jackenerweiterung eine spezielle Tragejacke. Du sparst Zeit, Geld und trägst deine Jacken einfach weiter – auch mit Baby." (c) kumja.de

Klingt fast zu gut um wahr zu sein. Ist aber tatsächlich so. Hätte ich das mal in der Schwangerschaft schon gewusst. Gehört hatte ich von Kumja, aber mir erschien es - ohne nähere Informationen - zu kompliziert. Denn, um die Jackenerweiterung an der eigenen Jacke zu befestigen, braucht man erst einmal einen Adapter für den Reißverschluss eben dieser Jacke. Dazu muss man sich einen Moment Zeit nehmen und einer kleinen Anleitung folgen. Aber selbst diese ist ganz einfach und verständlich gestaltet.

Zuerst wählt man die eigene Jackenfarbe an, dann die Farbe der Blende und die Farbe der Kordel. Der nächste Schritt führt zur o.g. Adapterauswahl.

Die Jackenerweiterung
Kumja passt mittels Adapter in alle Jacken mit JKK-RV Reißverschluss. 
Bei Reißverschlüssen, zu denen es keinen passenden Adapterreißverschluss gibt, kann man einen Universaladapter direkt einnähen. Mama Motion bietet solch einen Einnähservice an.
 
Der Adapter wird an der Jackenerweiterung per Reißverschluss befestigt.
Die Standartfarbe des Kumja ist Schwarz, ohne Adapter kommt man so auf 33,- €. Für sonstige Farbe zahlt man 5,- € und für Sonderfarben 10,- € dazu.

Es gibt auch Kumja-Adapter für besonders kurze Jacken oder lange Mäntel. Außerdem kann man zwischen einem Sommer-, Regen- oder Winterkumja wählen. Wer auf dem Rücken trägt kann seine Jacke bei Mama Motion zur Tragejacke umnähen lassen.

Der  befestigte Adapter an der Jackenerweiterung.
Ich hatte mich für die Winterversion im Schwarz, passend zu meiner Softshelljacke, entschieden. Mittwoch bestellt, Donnerstag raus geschickt, Montag geliefert. 
 
Druckknöpfe zur Verkleinerung. Die Blende lässt sich entfernen.
Da Jacken unterschiedlich lang sind kann man die Erweiterung anpassen. Man schlägt den überschüssigen Teil nach innen um. Dort befinden sich Druckknöpfe zum fixieren.

Adapter und Jacke miteinander verbunden.
Die Kordel dient dazu die Erweiterung oben enger zu ziehen, was bei der Nutzung des Kumja in der Schwangerschaft Sinn macht. Ansonsten kann man die Kordel auch entfernen.

Kumja war fix an meine Jacke angepasst, das Äffchen wurde umgebunden - er strampelt mittlerweile ganz begeistert und grinst und jauchzt, wenn er ins Tuch kommt - Jacke zu, fertig. 

Tragebeispiel
Der Praxistest war schlicht positiv. Wir hatten alle eine ordentliche Portion frische Luft und uns war schön warm. Paul schlief auch prompt für eine Stunde ein. Er hatte unter dem Tuch keine zusätzliche Jacke, lediglich Tragestiefelchen (z.B. von NaNa's Zwergenboutique). Außerdem hatte ich bei Mama Motion einen Mutter-Kind-Schal geordert. Dieser Schal ist zweiteilig und über Druckknöpfe verbunden. Der Kinderteil hat eine integrierte Mütze und diese hatte das Äffchen beim Spaziergang noch auf.

Ich bin von Kumja wirklich restlos begeistert! Gerade bei kurzen Strecken, wie vom Auto zum Einkaufszentrum oder vom Auto zur Kinderkrippe, ist so eine Tragejacke schlicht praktischer und unkomplizierter als z.B. ein Tragecover.
 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den tollen Tipp! Ich verfolge dich nun mal - gerne kannst du auch mal bei mir und meinem Bauchzwerg vorbei schauen!
    Lieber Gruß
    Eine Bald-Mama

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dsungare,
    hatte letzte Woche auch schon einen Beitrag über den Kumja geschrieben, weil ich so begeistert war. Toll, wie so etwas "einfaches" einem das Leben erleichtern kann, oder? Den Schal hatte ich auch schon im Sommer bestellt und auch schon öfters ausführen können, ist inzwischen schon richtig kalt.
    GlG, Leni

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...