Dienstag, 9. Dezember 2014

Eigentlich hatten wir den Nikolaus erwartet...

Der Frosch ist 2 Jahre und 5 Monate und 4 Wochen  alt

Das Äffchen ist 5 Monate und 3 Wochen und 5 Tage alt


...stattdessen kamen Husten, Schnupfen, Fieber, Bronchitis und Mittelohrentzündung.

Der Husten hatte beim Frosch schon vor fast 4 Wochen angefangen. Zuerst gab es vom Kinderarzt das übliche Salbubronch, was das Abhusten erleichtern sollte. Nasenspray sollten wir geben, weil das eine Ohr leicht gerötet und zugezogen war und Tom auch Schnupfen hatte. Er nahm beides über eine Woche lang, dann hatten wir ganze 2 Tage Pause und es ging erneut los. Donnerstags sagten sie in der Kinderkrippe schon, der Frosch hätte beim Mittagsschlaf so gehustet.

Ebenfalls donnerstags fing ich an mich stündlich schlechter zu fühlen, fand mich freitags beim Arzt wieder: Bronchitis. Ich bekam Antibiotika verschrieben und Schleimlöser.

Toms Husten verschlimmerte sich über das Wochenende dermaßen, dass ich sonntags die Inhalationssprays auspackte, die letzten Winter unsere letzte Rettung waren. Am Montag hatte er zusätzlich erhöhte Temperatur und wir gingen zum Kinderarzt. Wir bekamen ein Rezept um die Inhalatsionssprays zu erneuern und sollten so fortfahren.

Dienstag hatte ich den U5 Termin mit dem Äffchen und nach dem Mittagsschlaf hörte der Frosch überhaupt nicht mehr auf zu Husten, er war richtig schlapp und hatte über 39 °Grad Fieber. Also nahm ich ihn gleich mit zum Kinderarzt und wir bekamen Kortison in flüssiger Form verschrieben. Das Äffchen hätte eigentlich geimpft werden sollen, das verschoben wir wir vorsorglich.

Das Kortison half bzgl. Husten schnell, das Fieber und die Schlappheit blieben. Der Frosch machte eigentlich nicht mehr viel, außer auf der Couch zu liegen und viel zu schlafen.

Als er am vergangenen Donnerstag dann nur noch weinte und pfienzte, wollten wir erneut zum Kinderarzt gehen. Das brachte ihn so aus der Fassung, dass er über eine Stunde lang fast pausenlos schrie wie am Spieß. Er war außer sich und wollte sich auch beim Kinderarzt nicht untersuchen lassen. Dabei ist das sonst absolut kein Problem mit ihm.

Diagnose, da hatte sich wohl auf den Virusinfekt noch etwas Bakterielles dazu gesellt. Tom muss starke Ohrenschmerzen gehabt haben. Also bekam er Antibiotika verschrieben.

Es war wirklich schlimm, dieses fröhliche, aktive Kind so schlapp und anteilnahmslos zu sehen. Er aß und trank zu dem Zeitpunkt kaum noch, dass wir mit einem Bein eigentlich im Krankenhaus standen. Zum Glück schlug das Antibiotika schnell an und bereits am Samstag war er wie ausgewechselt. Lediglich der olle Husten ist noch geblieben und daher ist Tom diese Woche auch noch Zuhause. Ich traue mich gar nicht, ihn wieder in die Kinderkrippe zu schicken.

Leider hat sich das Äffchen angesteckt, er hatte plötzlich üblen Schnupfen, Husten und erhöhte Temperatur. Wir waren gestern daher (schon wieder) beim Kinderarzt, Paul hat eine Bronchitis.  Wenn er nicht gerade schläft, habe ich ihn im Tragetuch, Ablegen ist nicht wirklich möglich. Ohren und Hals sahen gestern noch gut aus, aber seit gestern Nachmittag hat er kaum noch eine Stimme, weil er ständig am Jammern und Weinen ist. Falls sich sein Zustand nicht bessert, müssen wir heute Nachmittag erneut zum Arzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...